Ziel und Vorgehen von "Mobil in Solingen"

Warum eine Untersuchung zur Kundenzufriedenheit in Solingen?


Was motiviert die Bürger in Solingen Bus und Bahn zu nutzen? Warum nutzen einige Bürger gar keinen öffentlichen Nahverkehr? Was kann verbessert werden, um mehr Kunden für den öffentlichen Nahverkehr zu gewinnen?
Angesprochen werden einerseits die heutigen Kunden des öffentlichen Nahverkehrs, aber auch diejenigen Solingerinnen und Solinger, die den öffentlichen Nahverkehr bislang nicht nutzen. Letztere werden befragt, um Gründe und Motivationen zu erfahren, warum der ÖPNV für diese Personen bisher keine Alternative darstellt.

Die Ergebnisse der Befragung dienen der Stadt Solingen und den Stadtwerken Solingen GmbH dazu, im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes effektive Maßnahmen zur höheren Nutzung und Auslastung des ÖPNV Angebotes sowie zur Steigerung der Angebotsqualität zu entwickeln und dadurch auch neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Wie und wann kann ich befragt werden?

Für die repräsentative Befragung der Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs wird eine telefonische Befragung durchgeführt. Es wird eine Stichprobengröße von mindestens 700 Personen benötigt. Zusätzlich sollen mindestens 150 Nicht-Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs befragt werden.
Die telefonische Befragung wird nicht länger als 8 Minuten in Anspruch nehmen. Je höher die Teilnahme jedoch ist, umso repräsentativer, zuverlässiger und wertvoller sind die späteren Ergebnisse. Die Befragung per Telefon-Interview findet vom 01. Juli bis zum 25. Juli 2011 statt.
Parallel hierzu, besteht die Möglichkeit, den Fragebogen auf dieser Internetseite auszufüllen.

Mit der Durchführung der Untersuchung wurde das Büro „Büro StadtVerkehr“ aus Hilden beauftragt. Die telefonischen Interviews werden von der Firma O-TON aus Dortmund durchgeführt.

Was wird gefragt?

In der Befragung werden Fragen zur Kundenzufriedenheit im öffentlichen Nahverkehr gestellt:

  • Im Fragenbogen zur Kundenzufriedenheit im ÖV sollen allgemeine Fragen zur Zufriedenheit mit dem Fahrscheinkauf, den Haltestellen, den Bussen und dem Fahrplanangebot beantwortet werden.

  • Der Fragebogen für die Nicht-Nutzer des ÖV beschäftigt sich ebenfalls mit Themen des öffentlichen Nahverkehrs.

Verschiedene Beteiligungsformen

Es bestehen wahlweise zwei verschiedene Möglichkeiten an der Befragung teilzunehmen.

In der telefonischen Befragung

wird ein Interviewer der Firma O-TON die Fragen am Telefon stellen. Auf der Internetseite unter dem Menüpunkt Anmeldung kann hierfür ein Zeitraum für den Wunschtermin vorgeschlagen werden, an dem das Interview durchgeführt werden kann.

Die Teilnahme an der Online-Befragung

wird über den mitgeteilten Zugangscode ermöglicht. Vorab muss unter dem Menüpunkt Anmeldung die E-Mail Adresse angegeben werden, um einen Zugangscode erhalten zu können. 

Was passiert nach der Haushaltsbefragung mit den Daten?

Alle persönlichen Daten werden für die Auswertung in Zahlen umgesetzt und anonymisiert gespeichert. Mit Ausnahme der freiwilligen Teilnehmer/Innen der wiederkehrenden Kundenzufriedenheitsbefragung werden Ihren Namen und Ihre Adressangaben nicht gespeichert. Die Daten werden anonymisiert ausgearbeitet und bewertet.  

Die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz werden streng eingehalten.

Erklärung zum Datenschutz

 

Wo kann ich mich über die Ergebnisse informieren?

Nach Abschluss der Befragung werden die Daten in Gruppen zusammengefasst und ausgewertet. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im September 2011 vorliegen und werden auf dieser Internetseite unter Aktuell veröffentlicht.